Der Tag des offenen Denkmals im Hochschularchiv

 

An einem etwas trüben Sonntagabend trafen sich 35 Besucher zu unserer Führung durch das alte Aachener Regierungsgebäude und das Hochschularchiv der RWTH Aachen am Tag des offenen Denkmals am 12. September 2010.

Nach der Begrüßung durch Frau Prof. Dr. Christine Roll, Inhaberin des Lehr- und Forschungsgebiets Geschichte der Frühen Neuzeit und Leiterin des Hochschularchivs an der RWTH Aachen, begann die Führung durch das denkmalgeschützte Gebäude. Im Anschluss an die einführenden Worte folgten die Teilnehmer aufmerksam den Ausführungen von Frau Schwaffertz über die Geschichte des Regierungsgebäudes. Sie erzählte über die Errichtung, die Baugeschichte mit ihrem bekannten Architekten Johann Peter Cremer, die einzelnen Prominenten, wie zum Beispiel Otto von Bismarck, und die immer wieder neu im Gebäude residierenden Regierungen. Anschließend referierte Frau Schwaffertz über die Gedenktafel des Vereins “Wege gegen das Vergessen” für die Gestapo-Opfer.

 

Im zweiten Teil der Führung begaben sich die Anwesenden in das Hochschularchiv der RWTH Aachen. Im Magazinraum 1 erklärten Frau Schwaffertz und Frau Horn den Besuchern die Geschichte des Hochschularchivs und den genauen Ablauf der Archivierung vom Eintreffen des neuen Archivguts bis hin zur Bestandsaufnahme. Des Weiteren erhielten die Gäste Informationen über die Bestandserhaltung sowie Restaurierung, sichere Aufbewahrung in säurefreien Kartons und die Luftfeuchtigkeit des Raumes. Im Magazin 4 suchten die Besucher mit Interesse in den Fotoverzeichnissen nach ihnen bekannten Personen. Dabei fand eine Benutzerin in einem der Alben sogar ein Foto ihres alten Professors.

Zum Abschluss wurde im Mitarbeiterraum den Besuchern die Vorgehensweise der Benutzerbetreuung im Hochschularchiv demonstriert. Die Archivmitarbeiterinnen erklärten die einzelnen Arbeitstechniken, wie das DV-System Midosa. Zudem erläuterten sie die Angebote zur Benutzung der Findbücher und die Präsentationen des Hochschularchivs im Internet.

Im Besucherraum lagen verschiedene Objekte des Archivs aus. Diese Ausstellungsstücke wurden von den Besuchern interessiert betrachtet. Mit einer kleinen Gesprächsrunde bei Kaffee und Kuchen schlossen Mitarbeiter und Besucher die Führung zum Anlass des Tages des offenen Denkmals ab.

Stefan Kaulen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.