Kalenderbild Juli: Der mysteriöse Architekt

7Juli_S_Con1-008

Quelle: Sammlung Confeld von Felbert

Die „Zeichnung einer Unbekannten Stadt (1909)“ ist eine von zahlreichen Tuscheskizzen und Bauzeichnungen des Architekten und Malers Eugen Confeld von Felbert. Die Sammlung wurde 2010 dem RWTH Hochschularchiv als Schenkung aus Österreich überreicht.

1.V. Villa in Berlin-Grunewald erbaut vom Architekten Eugen Confeld von Felbert

Villa Woringer

Trotz zahlreicher Recherchen ist nur weniges über seinen Lebenslauf bekannt. Am 1. März 1856 wurde Eugen Confeld von Felbert in einer jüdischen Familie in Krefeld geboren. Ab 1885 studierte er Architektur in Brüssel bei Henryk Beyaert. Nach weiterem Studium bei Franz Ewerbeck am Polytechnikum Aachen (heutiges RWTH Aachen) erwarb er am 25. Juli.1879 seinen Diplomabschluss. Zwischen 1880 und 1888 erbaute er in Amsterdam zahlreiche Speicherbauten. Ab 1890 lebte und baute Confeld in Berlin, wo er vermutlich 1933 verstarb, da sein Name nicht mehr im Adressbuch auftauchte.

Eines seiner bekann6291182457_0a7e890daftesten Projekte ist das Landhaus Woringer in Berlin Grunewald. Erbaut 1894/95 ist es eines der interessantesten frühen Landhäuser. Das Zwerchhaus enthält zahlreiche Elemente aus der Romanik, sowie Renaissance und ist im Fachwerk im Schweizerstil gehalten.

Ein weiteres Projekt ist die Villa an der Boothstraße 5. Hier übertrug Confeld mittelalterliche Burgmotive auf einen modernen Bau, beispielsweise den Rundturm mit Treppenhaus.

Weitere Informationen zu Confeld von Felbert finden sich in der 2013 vom Hochschularchiv organisierten Ausstellung zum Thema “Architektur an der RWTH”.

Bildquellen:

- https://de.wikipedia.org/wiki/Eugen_Confeld_von_Felbert#/media/File:Hagenstra%C3%9Fe_3_Berlin-Grunewald.jpg

- http://archivalia.hypotheses.org/10841

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kalenderbild veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.