Kalenderbild Oktober: Geschäftsbrief und Ästhetik

Hochschularchiv Akte 834

Hochschularchiv Akte 834

In den Beständen des Hochschularchivs befinden sich die verschiedensten Dokumente des täglichen Geschäftsganges an der RWTH. Dazu gehört auch die Korrespondenz der einzelnen Einrichtungen. Je älter die Unterlagen sind, desto schönere Zeugnisse der Briefgestaltung kann man entdecken. Der oben zu sehende Briefkopf ist aus dem Jahr 1903 und leitet eine Rechnung ein. Die Fabrik für Zentralheizung P. Schmitz & Sohn, damals ansässig in der Alexanderstraße in Aachen, stellt der RWTH Material und Arbeiten in Wert von 138,25 Mark in Rechnung.

Historische Briefköpfe sind heute nicht nur für Sammler oder Museen interessant, Für Wirtschaftshistoriker können sie aufschlussreiche Quellen bieten, u.a. weil häufig eine Abbildung der Fabrik im Briefkopf abgedruckt wurde, wie unten an einem Beispiel der Elektrotechnischen Fabrik Rheydt zu sehen ist. Auf dem Briefkopf des Kalenderbildes sind links verschiedene Medaillen angebracht, wodurch die Leistungsfähigkeit des Unternehmens und die Qualität der Produkte angepriesen wurde. Solche Preismedaillen wurden auf Industriemessen und Gewerbeschauen verliehen, die Fabrik P. Schmitz und Sohn kann ganze sieben vorweisen. Über den Abbildungen der Preismedaillen wird damit geworben, dass man sowohl im Deutschen Reich, als auch in Belgien und Frankreich Patente angemeldet hatte, man also auch international Konkurrenzfähig war. So lassen manche Briefköpfe Rückschlüsse auf die Firmenentwicklung und die Industriegeschichte einer Region oder eines Landes zu.

Hochschularchiv Akte 934b

Hochschularchiv Akte 934b

 

Dit bericht is geplaatst in Digitale Angebote, Kalenderbild. Bookmark de permalink.

Reacties zijn gesloten.