Otto Kienzle – Systematiker der Fertigungstechnik. Ein Ingenieur im Zug durch die Zeit

KienzleLetzten Freitag kam ein neues Belegexemplar für unsere Präsenzbibliothek an: „Otto Kienzle – Systematiker der Fertigungstechnik. Ein Ingenieur im Zug durch die Zeit“. Als Dankeschön für die Hilfe bei ihren Recherchen schickte Rita Seidel uns ein Exemplar ihres neu erschienenen Fachbuches, das von Günter Spur und Hans Kurt Tönshoff herausgegeben wurde.

In dem Buch wird Otto Kienzles wissenschaftliches Werk und sein Leben thematisiert. Kienzle war sowohl in der Industrie, beispielsweise bei der Entwicklung neuer Produktionstechniken, als auch als Hochschullehrer an verschiedenen Universitäten tätig.
Das Besondere an Seidels Buch ist die Beschäftigung mit einem Wissenschaftler, der hauptsächlich in Fachkreisen bekannt ist: „An die Biographie eines bislang vermutlich nur der Fachwelt bekannten Ingenieurs und Hochschullehrers wird neben der notwendigen, da bisher nicht vorliegenden, deskriptiven Darstellung analytisch herangegangen.“ (S. 3) So beschäftigt Seidel sich beispielsweise mit Fragen wie: „Inwieweit ist das Leben eines Ingenieurs eingebettet in die Entwicklung der Ingenierwissenschaften, wo zeigen sich typische oder untypische Charakteristika?“ (S. 3)

Besonders interessant für Aachen ist die Tatsache, dass Otto Kienzle am 28. Januar 1960 für seine Arbeit eine Ehrenpromotion an der RWTH verliehen bekam (S. 498f.). Der damalige Dekan der Fakultät für Maschinenwesen und Elektrotechnik Kersten lobte vor allem Kienzles Beitrag zum Wiederaufbau der westdeutschen Exportindustrie (Signatur: 997).

Rita Seidel, Günter Spur (Hrsg.), Hans Kurt Tönshoff (Hrsg.): Otto Kienzle – Systematiker der Fertigungstechnik. Ein Ingenieur im Zug durch die Zeit. München 2014. (Signatur: Gc Sei)

Dieser Beitrag wurde unter Archivbibliothek veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.