Video zur Bestandserhaltung

Im Rahmen meines Praktikums im Hochschularchiv der RWTH hatte ich die Aufgabe, einige Videos über den Archivalltag zu drehen. Mit Kamera, Stativ und PC bewaffnet, ging ich die Aufgabe freudig an. Ein erster großer Schritt war die Planung und Vorbereitung. Verschiedene Themen und Inhalte zu den Videos mussten mit den Mitarbeitern des Archivs besprochen werden. In einem Brainstorming wurden diese zusammengetragen und festgehalten.

Das erste Video sollte ein Probevideo zur Bestandserhaltung sein. Hier durfte ich die Mitarbeiterin Erika Haase beim Umbetten und Pflegen der Archivalien in Szene setzen. Zudem war es wichtig, das neu angeschaffte Mini-Bügeleisen, das Risse in der Akte mit Archibond (ein mit Spezialkleber beschichtetes Japanpapier) verschließen konnte, zu zeigen. Die Aufnahmen wurden an einem Tag durchgeführt. Nach mehreren Durchgängen hatten wir die Szenen mit der Umbettung und dem Archibond im Kasten.

Der nächste Schritt war die Filmerstellung und Bearbeitung mit einem Schnittprogramm. Die beiden Szenen wurden durch Übergangseffekte aneinandergesetzt und mit einem Titel und einem Abspann versehen. Dafür benötigte ich zwei Tage. Zum Schluss musste das fertige Video noch in ein gängiges Web-Format übertragen und in das Weblog des Hochschularchivs sowie auf Youtube hochgeladen werden. Das Resultat kann nun hier begutachtet werden und ist unter der freien Lizenz: http://creativecommons.org/licenses/by/2.0/de/ verfügbar.

Viel Spaß beim Anschauen!

Hanna Kannengießer

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.