Neuer Aufgabenbereich für das Hochschularchiv

Am 25. August diesen Jahres wendete sich die Geschäftsführung der Fakultät für Bauingenieurwesen mit einer dringenden Bitte an das Hochschularchiv.

Durch ein Unwetter kam es im Archivkeller der Fakultät zu einem Wassereinbruch. Unter den dort untergebrachten Dokumenten befanden sich unter anderem Absolventenakten und Akten von Personen, die ihr Studium nicht beendet hatten. Da diese auch zukünftig im Keller der Fakultät gelagert werden sollen, schlug die Geschäftsführung dem Hochschularchiv folgendes von der Fakultät finanziertes Projekt vor: Ein Mitarbeiter des Hochschularchivs sollte im Archivkeller der Fakultät für Bauingenieurwesen die Absolventen- und Exmatrikulationsakten in Umzugskartons verstauen, die anschließend zum Hochschularchiv gebracht werden sollten. Hier sollen diese Akten nach dem Archiv-Standard restauriert, umgebettet und verzeichnet werden, bevor sie wieder zum bis dahin sanierten Archivkeller der Fakultät für Bau- ingenieurwesen zurückgeschickt werden können.

Für diese Aufgabe stellte das Hochschularchiv Mitte Oktober einen weiteren Mitarbeiter ein, der sich speziell mit diesem Aufgabenbereich beschäftigen sollte. Mittlerweile befinden sich bereits alle Exmatrikulationsakten im Hochschularchiv; die Akten der Absolventen wurden bereits zur Hälfte aus der Fakultät herübergeschafft.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt momentan darauf, die bisher nach Jahrgängen sortierten Exmatrikulationsakten alphabetisch zu sortieren, bevor diese restauriert und aus den Hängeregistern in Jurismappen umgebettet werden können.

Lars Voßen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentare sind geschlossen.