Führung durch das Aachener Regierungsgebäude und das Hochschularchiv am "Tag des offenen Denkmals" am 13. September

Foto: Norbert Schnitzler (cc-by-sa)
Foto: Norbert Schnitzler (cc-by-sa)

Im Juni 2008 bezogen das Historische Institut und das Hochschularchiv der RWTH Aachen ein geschichtsträchtiges Gebäude am Theaterplatz. Das alte Regierungsgebäude imponiert seinen täglichen Besuchern nicht nur aufgrund seiner klassizistischen Architektur, die es seinem Architekten, dem „Schinkel von Aachen“ Johann Peter Cremer, verdankt, sondern auch durch historische Erinnerungen.

Im Treppenhaus wird durch die Heldengedenktafeln für die Gefallenen während der Separatistentage und der beiden Weltkriege sowie durch eine Gedenktafel für die Gefangenen der Gestapo, die ab 1933 dasGebäude nutzte, Geschichte greifbar. Am 13. September 2009, dem “Tag des offenen Denkmals” wird im Rahmen einer Führung des Hochschularchivs (um 17 Uhr) dieses denkmalgeschützte Gebäude der Öffentlichkeit zugänglich sein. Bei der Führung soll die Geschichte des Gebäudes und die Arbeit in einem Archiv den Besuchern näher gebracht werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.