Archivalie des Monats – September

Prof. Dr. rer. nat. Doris Schachner, geb. Korn (1904-1988) war von 1949 bis 1972 ordentliche Professorin für Mineralogie und Lagerstättenkunde an der RWTH Aachen.

1984 wurde ihr die Ehrensenatorenwürde in “Anerkennung ihrer großen Verdienste um die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, insbesondere um die Ausbildung und Förderung der Studenten und des akademischen Nachwuchses sowie der Intensivierung des wissenschaftlichen Austausches und der Auslandsbeziehungen” verliehen. Damit war sie die erste Frau und RWTH-Professorin, der diese Ehre an der RWTH überhaupt zu Teil wurde.

Dieses handschriftliche Dankesschreiben wurde auch in der Präsentation des Hochschularchivs zum Thema “Pionierinnen der Wissenschaft” gezeigt, da Frau Prof. Schachner zu den ersten Akademikerinnen an der RWTH Aachen zählt, die zur Ordinaria eines Lehrstuhls ernannt wurde. Insofern eine echte “Pionierin”.

Frauen waren erstmals 1909 Studentinnen an der damaligen TH Aachen, nachdem Preußen 1908 Frauen zum regulären Universitätsstudium zugelassen hatte. Vorher nahmen Frauen nur als Gäste bzw. Hospitanten an den Lehrveranstaltungen teil. 1919 promovierte Maria Savelsberg als erste Frau an der TH Aachen. 1923 habilitiert sie sich und wurde im gleichen Jahr (1949) wie Frau Schachner zur ordentlichen Professorin für Chemie ernannt.

Quelle: Hochschularchiv Akte 494

Dieser Beitrag wurde unter Digitale Angebote veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.